Die europäischen Arbeitskosten sind von Land zu Land weiterhin extrem unterschiedlich. Doch das hätte die Europäische Währungsunion, anders als viele glauben, ohne weiteres verkraften können. Nur die Anpassung der nationalen Arbeitskosten an die eigene Produktivität war verlangt.

https://makroskop.eu/2017/04/europaeische-arbeitskosten-unter-deutschem-einfluss-auf-deflationaerem-pfad-1/


22. April 2017 · Allgemein ·


20. März 2017 · Allgemein ·

We have lost, we are lost. Not an election, but a civilization. Where does that leave us? I think the metaphor is one of (political) resistance. They resisted in occupied France, they resisted in Franco’s Spain. Even in the twilight years of the 1930s, times considerably darker than today, regular men and women stood up against much graver dangers and longer odds than those we now face. They did not resist, necessarily, because they thought they would win, they resisted because they simply could not imagine collaborating, even passively.

http://blog.lareviewofbooks.org/essays/america-america/


20. Januar 2017 · Allgemein ·

Seit 1994 wird in der Schweiz alle zwei Jahre eine Lohnstrukturerhebung (LSE) durchgeführt. Abbildung 1 zeigt die komplette Datenreihe für ausgewählte Quantile.
Löhne 1994-2014

Abbildung 1: Lohnstrukturentwicklung 1994 – 2014 (privater Sektor)

Analyse

  • Grundsätzlich steigen die Nominallöhne aller Quantile stetig an. Ausnahme: P75 und P90, zwischen 2012 und 2014.
  • Zwischen 1994 und 2010 steigen die P90 Nominallöhne sichtbar stärker an als die P10 Nominallöhne.
  • Die Daten in den Jahren 2012 und 2014 sind besonders interessant. Im Jahr 2012 steigen die hohen Löhne (P90) stärker als in den Jahren zuvor, die niederigen Löhne (P10) hingegen steigen weniger als in den Jahren zuvor. Im Jahr 2014 sinken die hohen Löhne das erste Mal seit 1994. Die niederigen Löhne (P10) erfahren den höchsten Zuwachs seit 1994.

Diskussion

  • Die zeitliche Entwicklung der Nominallöhne der einzelnen Quantile ist uninteressant, da die Inflationsrate unbekannt ist. Für eine Aussage ob die Kaufkraft steigt oder fällt, müssten Reallöhne analysiert werden. Nominallöhne können jedoch verwendet werden um die Entwicklung eines Quantils im Verhältnis zu einem anderen Quantil zu untersuchen.
  • Die Lohnschere öffnet sich zwischen 1994 und 2010. Was danach passiert bleibt in dieser Grafik unklar.
  • Die Länge dieser Zeitreihe hilft aufzuzeigen, dass die beiden LSE 2012 und 2014 ungewöhnlich starke Schwankungen beinhalten. Es bleibt weiterhin vollkommen unklar, woher diese Schwankungen stammen.

Datenquelle

Bundesamt für Statistik (nicht online verfügbar)


6. März 2016 · Allgemein ·

Das Handelsblatt über die Vollgeldinitiative: Link


6. März 2016 · Vollgeld ·

Herr Woller berichtet auf Journal21 wie sich Frankreich seit den Anschlägen am Verändern ist. Der Ausnahmezustand scheint zum Normalzsutand zu werden. Beunruhigend.

In einem derartigen Klima, in dem Grund- und Menschenrechte plötzlich sekundär erscheinen und kritische, kontroverse Diskussionen von den Mächtigen fast als störend empfunden werden, hat sich Premierminister Valls jüngst eine doch erstaunliche Breitseite gegen Soziologen und andere Geisteswissenschaftler geleistet, indem er den denkwürdigen Satz verbrochen hat : „Den islamistischen Terror erklären zu wollen, heisst bereits, ihn ein wenig zu entschuldigen.“


5. Februar 2016 · Frankreich ·

Meiner Ansicht ist einer der besten Wege um die Bevölkerung mittelfristig ruhig zu stellen, sie zu animieren sich zu verschulden. Dieser Artikel in der Zeit beleuchtet die Problematik der Ausbildundgskredite in den USA. Mit 50’000 – 150’000 $ Schulden im Gepäck hat man einfach keine Zeit mehr um sich politisch zu organisieren oder an Demonstrationen zu gehen.


31. Januar 2016 · Private Verschuldung ·

Vor einem Jahr kam Syriza in Griechenland an die Macht. Ein kritischer Kommentar von Costas Lapavitsas im Guaridan. Die Essenz:

Syriza failed not because austerity is invincible, nor because radical change is impossible, but because, disastrously, it was unwilling and unprepared to put up a direct challenge to the euro. Radical change and the abandonment of austerity in Europe require direct confrontation with the monetary union itself.


26. Januar 2016 · Euro, Griechenland ·

Ein interessanter Artikel im Tagesanzeiger über das „deutsche Jobwunder“. Die Hauptaussagen wieso die Arbeitslosigkeit so niederig ist:

  1. Senkung der Reallöhne
  2. Zu billige Währung

Aber wenn der Euro für Deutschland zu „billig“ ist, heisst das ja auch, dass der Euro für andere Länder vielleicht zu „teuer“ ist? Ich kann mich aber nicht daran erinnern, dass im Sommer während der n-ten Griechelandkrise jemand gesagt hat, dass der Euro für Griechenland zu teuer ist. Da waren doch eher so Sachen wie Korruption, ausuferender Sozialstaat, Klientelismus und zu viel Staat das Problem.


15. Januar 2016 · Allgemein, Euro, Griechenland ·

Minimallöhne verschiedener Länder sollte man nicht direkt vergleichen, da das Preisniveau, trotz Euro, nicht das gleiche sein muss. Weil der EZB Experte G. Glöckler dies trotzdem gemacht hat hier noch ein zeitlicher Verlauf der vier Nationen in Europa die mit der Troikapolitik konfrontiert wurden.
Minimallöhne GIPS
Drei Auffälligkeiten:

  • In Griechenland wurde der Mindestlohn nominal gesenkt (auf das Niveau von 2005)
  • In allen vier Ländern stieg der Mindestlohn seit 2008 / 2010 entweder moderat, gar nicht oder sank.
  • Die Mindestlöhne stiegen bis 2008 / 2010 deutlich schneller als nach diesem Zeitpunkt

Daten

Eurostat


15. Januar 2016 · Allgemein, Finanzpolitik, Griechenland, Löhne ·

Die EU plant eine Kapitalmarktunion um die KMUs zu stärken, angeblich. Le Monde diplomatique berichtet kritisch darüber:

Das Leuchtturmprojekt der Kommission ist jedoch die Verbriefung der Bankenkredite. Sie erlaubt es den Banken, die von ihnen ausgegebenen Kredite auf den Kapitalmärkten weiterzuverkaufen und damit ihre Risiken zu entsorgen, ohne Verlust der Provisionen, die sie bei der Darlehensvergabe eingestrichen haben. Diese Möglichkeit haben sie Mitte der nuller Jahre exzessiv genutzt, als sie den Investoren massenhaft die zu Aktienpaketen „umgestrickten“ US-Immobiliendarlehen andrehten.



Eine spannende Diskussion über die Politik der Troika zwischen einem Vertreter der EZB und einer Vertreterin von ATTAC. Ich habe noch nie einen offiziellen Vertreter der Europäischen Zentralbank mit so klaren Aussagen zur Troikapolitik gehört.

Ein Vorgeschmack

mindeslohn_ezb„Da sehen wir, dass der [Mindestlohn] in Griechenland sehr hoch war und selbst nach der Kürzung bei weitem nicht der Geringste ist.“ G. Glöckler, Abteilungsleiter Sekretariat EZB

Die Daten zur Grafik: Der Mindestlohn in Griechenland war 794 € im Jahr 2008 und 684 € im Jahr 2015. Und weil man diese Aussage nur so verstehen kann dass der Mindestlohn immer noch zu hoch ist: 184 € ist er in Bulgarien (2015).
Die ATTAC Vertreterin zeigt eine gute Performance mit den üblichen ATTAC-Positionen.

Komplette Diskussion

Datenquelle

Eurostat: Link


10. Januar 2016 · Allgemein ·

Ein interessanter Artikel darüber, wieso diese Aussage falsch ist:

„Was der „gerechte“ Lohn ist, sollte in einer Marktwirtschaft (…) der Wettbewerb bestimmen, nicht die Politik.“


6. Januar 2016 · Allgemein ·

Am 30. November 2015 präsentierte das Bundesamt für Statistik die Resultate der Lohnstrukturerhebung 2014. Herausgehoben wurden unter anderem folgende Punkte:

  • Medianlohn 2014 von 6189 SFr.
  • Medianlohnanstieg von 1.2% seit 2012
  • Starke Abnahme der Managerlöhne seit 2008
  • Abnahme der Lohnungleichheit zwischen den höchsten (P90) und niederigsten Löhnen (P10) seit 2008

Um die präsentierten Ergebnisse besser zu verstehen, habe ich alle online verfügbaren Daten in Abbildung 1 zusammengefasst. Die zeitliche Entwicklung wird so deutlicher. Der Rückgang der Lohnungleichheit zwischen 2012 und 2014 ist gut zu sehen. Die niederigen Löhne steigen stärker als die mittleren Löhne während die oberen Löhne sinken. Es wird jedoch auch deutlich, dass die Lohnungleichheit zwischen 2002 und 2012 zugenommen hatte. Die NZZ hat eine Analyse geschrieben. Auf Infosperber erschien ein kritischer Kommentar von Werner Vontobel.
Bemerkenswert finde ich zwei Punkte: 1. Es gibt überhaupt einen Lohnrückgang (für P75 und P90 zwischen 2012 und 2014). 2. Der starke Anstieg der niederigsten Löhne (P10). Für beide Phänomene fallen mir spontan keine Erklärungen ein.
lohnstrukturentwicklung schweiz

Abbildung 1: Lohnstrukturentwicklung (privater Sektor)

Daten

Allgemein

Die Daten stammen vom Bundesamt für Statistik welches jedes zweite Jahr eine Lohnstrukturerhebung durchführt. Ein Teil der Werte wurden aus verfügbaren Daten berechnet. Für die Jahre 2004 und 2006 sind keine Daten verfügbar. Für das Jahr 2010 sind die Daten nur teilweise verfügbar. Sämtliche Daten beziehen sich auf den privaten Sektor.

Definition Monatslohn

  • Bruttomonatslohn
  • Standardisierte Arbeitszeite von 4 1/3 Wochen à 40 Stunden
  • Nominallohn
  • Inklusiv 1/12 des 13. Monatslohns & Boni
  • Inklusiv Prämienanteile
  • Inklusiv Arbeitnehmerbeiträge an die Sozialversicherung
  • Exklusiv Kapitallohn

3. Januar 2016 · Löhne, Löhne Schweiz ·

Die Neoliberale Zürcher Zeitung über Griechenland: Ausdruck einer totalen Verblendung. Seit Jahren behaupten die Neoliberalen, dass es Lohnsenkungen, Lohnsenkungen und Lohnsenkungen braucht damit Griechenlands Wirtschaft wieder wachsen kann. Und falls die vergangenen Lohnsenkungen nichts geholfen haben, dann braucht es eben noch mehr davon.


3. Januar 2016 · Griechenland, Löhne ·

„Nicht der Terrorismus, Europa ist die Erklärung. Nicht die Kalaschnikow, der Euro droht der Rechtspopulistin den Weg in den Élysée-Palast zu ebnen.“

Daniel Binswanger zu den Wahlen in Frankreich.


2. Januar 2016 · Löhne ·

Prototyp eines gerechten Justizsystems. Die Verurteilten beteiligen sich an den Kosten.

Die Idee:

„The new levy was introduced by the former Justice Secretary, Chris Grayling, to make criminals pay for the upkeep of the courts.“

Die Folgen:

„The Independent has learnt of a case this week where a man from Portsmouth was made to pay the £150 charge – as well as a £250 fine and a £25 victim surcharge – after pleading guilty to stealing a £1 bag of chocolate buttons from WHSmith.“

Link


23. August 2015 · Allgemein ·

http://www.theguardian.com/world/2015/may/19/marikana-massacre-untold-story-strike-leader-died-workers-rights

„Vor drei Jahren kam es während eines Streiks in der Lonmin-Mine Marikana zu einem Massaker, bei dem 34 Arbeiter von der Polizei erschossen wurden. In Südafrikas Platinbergbau dominiert eine Gewerkschaft, die sich tatsächlich noch für die Arbeitnehmer einsetzt. Lonmin, ein radikal ausbeuterisches Bergbauunternehmen, wird besonders kritisiert, weil es den Arbeitern neue Häuser versprochen, aber nicht gebaut hat.“

http://www.nzz.ch/wirtschaft/unternehmen/tiefer-platinpreis-fordert-opfer-1.18587112


1. August 2015 · Allgemein ·

chappatte
(c) Chappatte


5. Juli 2015 · Allgemein, Griechenland ·



2. Juli 2015 · Allgemein ·


Nächstes Interview mit Heiner Flassbeck. Thema: Griechenland


17. Juni 2015 · Allgemein ·

Legendäres Interview vom 19. März 2013 mit Heiner Flassbeck über Zypern.


14. Juni 2015 · Allgemein ·



14. Juni 2015 · Allgemein ·



14. Juni 2015 · Allgemein, TTIP ·

Link


14. Juni 2015 · Allgemein ·